TWO CITIES - Tehran / Dortmund

Beschreibung

Fotograf*innen verbinden Städte. Sie erkunden, beschreiben und verstehen.

Im Rahmen des vom DAAD geförderten Kooperationsprojektes TWO CITIES wurden in den Jahren 2018 und 2019 in den zwei Städten Dortmund und Teheran jeweils Fotografieworkshops von 2 Wochen Dauer abgehalten.

Insgesamt haben bis zu 29 Fotografie-und Grafikdesign-Studierende der Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Design und der University of Art Tehran pro Jahr in Zweierteams ihre Eindrücke der eigenen und der anderen Kultur, des Lebens und Arbeitens im urbanen Raum sowohl fotografisch als auch grafisch verarbeitet.

Der internationale und interdisziplinäre Austausch wurde vor den Reisen nach Iran und Deutschland in Kursen und Meetings vorbereitet, in denen die eigenen Projektideen skizziert, untereinander besprochen und anschließend zu einem Konzept weiterentwickelt wurden. Währenddessen gab es informativen Input, um den anderen Kulturraum und das für viele noch fremde Land und kennenzulernen. In dieser Zeit konnten die Teilnehmer*innen auch den ersten Kontakt zu ihren Projektpartner*innen herstellen, um einander kennenzulernen und die eigenen Projektideen miteinander abzustimmen.

Alle entstandenen Arbeiten wurden nach Abschluss der Arbeiten in Teheran im Frühjahr in einer Galerie ausgestellt, und im Sommer in der Galerie des FB Design in Dortmund öffentlich einem breiten und interessierten Publikum vorgestellt. Abschließend erschien zum Jahresende ein 200seitiger Projekt-Katalog in englischer Sprache.

Im Jahr 2020 mußte das Workshopprogramm wegen der anhaltenden Coronapandemie ausgesetzt werden. Für 2021 hofft man darauf, zum Ende des Jahres wieder reisen zu können, um das Projekt im Präsenzmodus umzusetzen. Bis Ende Juli wird noch ein digitaler Fotografieworkshop mit insgesamt 16 Teilnehmer*innen realisiert, in dem die Studierenden in Ihren Städten fotografische Arbeiten realisieren, die später, so hoffen alle, durch die Arbeit im jeweils anderen Land ergänzt werden.

„The time the participants spent in Tehran and Dortmund was indeed like living a second life. […] Each one of us lived closely to the other; each one

of us was a part of the other’s experience. We shared our impressions, our reactions, our creative inspiration. “

Mohammad Khodadadi Motarjemzadeh Director of the Photographic Department of University of Art (aus „TWO CITIES - Tehran / Dortmund“, 2019, Seite 5)

 

Projektleitung: Prof. Jörg Winde, FH Dortmund, FB Design

Bildquelle: https://www.two-cities.de/